Radfahren hat mittlerweile in Judendorf-Straßengel Tradition. Man denkt dabei gleich an Harald Maier oder an Roland Eberl. Sie haben sicher wesentlich zum Bekanntheitsgrad unseres Ortes beigetragen. Auch das jährlich stattfindende internationale Radrennen, welches der Radclub Judendorf-Straßengel veranstaltet, unterstreicht diese Tradition. Aber nicht nur als Leistungs- und Spitzensport hat Radfahren in Judendorf-Straßengel Bedeutung - am "Mur-Radwanderweg" gelegen, hat die Gemeinde für ihre Aktivitäten hinsichtlich der Errichtung des betreffenden Abschnittes des Radweges, sowie weiterer, Radfahrern dienender Maßnahmen, die Auszeichnung "Fahrradfreundliche Gemeinde 1997" erhalten.

Grünschnittsammlung

Wie im letzten Jahr wird der Grünschnitt, dazu zählt nur Baum- und Heckenschnitt, direkt bei Ihnen zu Hause abgeholt.

Wir bitten Sie wiederum den Grünschnitt so zu deponieren, dass dieser mit dem Greifarm des LKWs aufgeladen werden kann. (Bitte auf Oberleitungen achten!)

Um die Abfuhr zu erleichtern, haben wir die Gemeinde in 3 Entsorgungsgebiete geteilt:

Straßengel – dazu zählen folgende Straßen: Am Eichengrund, Am Hang, Am Ring, Am Wald, Am Kirchberg, Bacchusweg, Baumschulgasse, Birkenweg, Blumenweg, Brunnenweg, Erlengasse, Fichtengasse, Feldgasse, Florianigasse, Gartengasse, Getreidegasse, Goethestraße, Grünegasse, Hauptplatz, Kornfeldstraße, Kreuzgasse, Liliengasse, Lindengasse, Mitterstraße, Panoramastraße, Rosengasse, Schillerstraße, Schulstraße, Siedlungsstraße, Sonnengasse, Straßengelgstraße,

Judendorf – dazu zählen folgende Straßen: Bahnhofstraße, Dammweg, Flurgasse, Fabriksstraße, Gewerbepark, Gratweiner Straße, Grazer Straße, Im Herrgottswinkel, Kapellenweg, Kurze Gasse, Murfeldsiedlung, Murhofstraße, Radweg, Ringsiedlung, Roseggerallee, Roseggerstraße, Waldweg,

Hundsdorf, Rötz, Kugelberg – dazu zählen folgende Straßen: Am Ackerrain, Am Bach, Akazienweg, Ahornstraße, Buchenweg, Hundsdorf, Kugelberg, Plankenwartherstraße, Rötz, Rötzbachsiedlung, Rötzer Straße, Sternweg, Salamanderweg, Ziegelstraße

Abholungstermine:

16. und 17. Oktober - Straßengel

18. und 19. Oktober - Judendorf

20. und 23. Oktober - Hundsdorf, Rötz, Kugelberg

Wir bitten Sie den Grünschnitt an diesen Tagen bereit zu halten. Um eine noch raschere Abholung zu garantieren, ersuchen wir Sie nach Möglichkeit den Grünschnitt mit den Nachbarn auf einer gemeinsamen Stelle zu sammeln.

Endlich ist es soweit!

Permanent wiederkehrende Hochwässer mit einem hohen Gefahrenpotenzial, spezielle katastrophenauslösende Faktorenkonstellationen und eine dichte Siedlungsentwicklung entlang der Mur mit einem großen Schadenspotenzial sind die Veranlassung für den Hochwasserschutz der Gemeinden entlang der Mur.

Die Marktgemeinden Judendorf-Straßengel und Gratkorn waren zuletzt 2005 durch Hochwässer betroffen. Nicht zuletzt aufgrund dieser Ereignisse sind die betroffenen Gemeinden immer wieder an Bund und Land herangetreten, ein Hochwasserschutzkonzept entlang der Mur zu entwickeln und so schnell wie möglich umzusetzen.

Nachdem die Planung dieses Projekts entlang der Mur seit einiger Zeit abgeschlossen ist, hat nun auch endlich der Bund seine Genehmigung für die Mitfinanzierung dieser dringend notwendigen Schutzmaßnahme erteilt.

Die Marktgemeinden Judendorf-Straßengel und Gratkorn sind nun voller Zuversicht, dass mit den Bau des Hochwasserschutzdammes seitens des Landes in nächster Zeit begonnen werden kann.

Durch diese Maßnahmen kann voraussichtlich eine Überflutungsgefahr in den gefährdeten Siedlungsgebieten weitgehenst gebannt werden.

„Eine der größten Schwachstellen bezüglich des Hochwasserschutzes in den Marktgemeinden Judendorf-Straßengel und Gratkorn kann nun durch die Umsetzung, des schon lange geplanten Projektes, endlich aus der Welt geschafft werden!, freuen sich Bürgermeister Harald Mulle und Elmar Fandl.

Heizkosten sparen durch intelligentes Sanieren

Die Wohnbauförderungsabteilung des Landes Steiermark führt eine Thermografie- und Beratungsaktion durch, um in der Bevölkerung eine Sensibilisierung für einen nachhaltigen Wohnbau zu wecken sowie möglichst viele Sanierungsprojekte mit entsprechender Energieeinsparung zu initiieren.

Die Gebäudeeigentümer und Bewohner in der Steiermark sollen angeregt werden, durch hochwertige Gebäudesanierungen ihre Energiekosten zu senken, die Wohnqualität zu heben und gleichzeitig etwas für den Umwelt- und Klimaschutz zu tun. Durch Wärmedämmung und Heizkesseltausch können die Bewohner bis zu 50% der Heizkosten einsparen.

Den Informationsfolder zu diesem Thema, sowie der Beratungsscheck erhalten Sie am Gemeindeamt.

Werte Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen!

Immer wieder hört man Klagen, dass sämtliche Straßen, Gassen und Wege, zum Ärgernis Aller, mit Hundekot verschmutzt sind.

Aus diesem Grund wurden von der Gemeindevertretung Anfang Juni in unserem Ort in den Bereichen

Lindengasse / Ecke Schulstraße

Festwiese

Hinter dem Gemeindeamt (Multisportanlage)

sogenannte "Dog Stations" aufgestellt.

Diese Stationen beinhalten Plastiksackerl, welche über die Hand gestülpt werden und der Hundekot problemlos eingepackt und über einen ebenso an der Station angebrachten Behälter entsorgt werden können.

Wir ersuchen Sie, diese kostenlose Entsorgung der Rückstände Ihres Liebling´s in Anspruch zu nehmen.

Der Weg ist das Ziel

Feierliche Eröffnung des Erweiterungsbaus der "Klinik Judendorf-Straßengel" - Kinderrehabilitation für Neurologie und Orthopädie sowie Rehabilitation für Orthopädie für Erwachsene

Mit der Errichtung des Erweiterungsbaues wurde mit viel Liebe zum Detail und vielen medizinischen Überlegungen die erste Kinder-Rehabilitationsabteilung dieser Art in Österreich errichtet.

Am 21. Oktober 2004 überbrachten Bürgermeister Harald Mulle und Landtagspräsident Reinhold Purr den Eigentümern KR Renate Remta-Grieshofer und Herr Karl Maitz, sowie dem ärztlichen Leiter der Klinik, Prim. Dr. Peter Grieshofer Glückwünsche und gaben anschließend das Wort an Pater Paulus weiter, um den Erweiterungsbau zu segnen. Danach wurde der Schlüssel an Prim. Dr. Peter Grieshofer übergeben.

Der Bürgermeister wünschte der Klinikleitung und allen Bediensteten alles Gute für die Zukunft.

Errichtung eines Steinbruches

Wie wir in Erfahrung gebracht haben, plant ein Unternehmen aus Kärnten im Bereich des "Luttengrabens" (Gemeindegebiet St. Oswald) die Errichtung eines Steinbruches.

Der Abtransport wird über unser Gemeindegebiet (Plankenwartherstraße, Rötzer Straße, Grazer Straße) erfolgen.

Um schon im Vorfeld unseren Protest kund tun zu können, wird eine Unterschriftenaktion organisiert.

Die Unterschriftenliste liegt ab sofort im Gemeindeamt während der Amtsstunden:

Dienstag, Donnerstag und Freitag von 8.00 - 12.00 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 14.00 - 17.00 Uhr und auf unserer Home-Page

Damit wir den nötigen Rückhalt von der Bevölkerung haben, ersucht die Gemeindevertretung, für weitere Maßnahmen, um zahlreiche Unterstützung.

Wir werden alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten ausschöpfen, um dieses Vorhaben zu unterbinden.

Radrennen in Judendorf-Straßengel

Gerolsteiner-Doppelschlag bei den Österreich- ischen Straßen-meister- schaften: Georg Totschnig sicherte sich beim 175 km langen Rundstreckenrennen in Judendorf-Straßengel das Meistertrikot vor René Haselbacher. Dritter wurde Shooting-Star Andreas Matzbacher (ARBÖ Rapso). Wie erwartet entwickelten sich die Meisterschafften zu einem Ausscheidungsrennen, bei dem Totschnig und Haselbacher als Solisten Hand in Hand über die Ziellinie fuhren. Eine nette Geste des Burgenländers, hatte doch der Tiroler Totschnig im vergangenen Jahr den Hauptanteil an Haselbachers ÖM-Triumph.

Schon in der ersten Steigung nach dem Start attackierte Hans-Peter Obwaller. Der Salzburger setzte sich mit einer hochkarätigen 10-köpfigen Spitze ab.

Obwaller, Totschnig, Rucker, Kohl, Pfannberger, Rohregger, Matzbacher, Jauk, Moser und Murer vergrößerten ihren Vorsprung rasch auf mehr als drei Minuten. Titelverteidiger René Haselbacher, Martin Fischerlehner und Hannes Hempel erkannten die Gefahr und setzten nach. Erst nacn halber Distanz konnten Haselbacher und Hempel aufschließen, Fischerlehner fiel aufgrund eines Defektes zurück. In der neuen 12-köpfigen Spitzengruppe wurde in der Folge heftig attackiert. In der letzten Runde blieben nur noch fünf Mann vorne: Haselbacher und Totschnig sowie Kohl, Matzbacher und Pfannberger. Aus dieser Gruppe konnte sich Haselbacher absetzen, nachdem die Gerolsteiner-Fahrer abwechselnd angegriffen hatten. Am letzten Berg attackierte auch Totschnig, der zu seinem Teamkollegen aufschließen konnte.

Es war eine gelungene und gut organisierte Veranstaltung, die in gewohnt professioneller Manier vom Radclub Judendorf-Straßengel durchgeführt wurde.